Jahrestagung 2019 der Aktion Psychisch Kranke e.V. am 28., 29. und 30. Oktober 2019 in Berlin

Die beiden ersten Tage der Jahrestagung der Aktion psychisch Kranke (APK) werden sich der Thematik „Qualität als Maßstab - Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung“ widmen.

In den Plenumsvorträgen und Symposien werden aktuell „brennende“ Themen aus dem Bereich der Krankenhausfinanzierung, der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes, der Pflegereform, der Forensik und der Betreuungsrechtsreform im Fokus stehen. Dass Qualität ausgerichtet auf die psychisch erkrankten Menschen in diesen Handlungsfeldern weiterhin der Maßstab bleibt, wird eine der zentralen Themenstellungen sein.

Am dritten Tag wird in Kooperation mit Selbsthilfeorganisationen wie dem Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG), dem Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK), dem Geschwisternetzwerk, der Deutschen DepressionsLiga (DDL), dem Experienced-Involvement (EX-IN) Deutschland, der deutschen Alzheimergesellschaft, MUT-TOUR und der deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen ein Selbsthilfetag zum Thema „Neue Wege der Selbsthilfe - Teilhabe und Selbstbestimmung“ stattfinden.

 

Das Programm der Jahrestagung  können Sie hier als PDF- Datei herunterladen.

Das Programm des Selbsthilfetages können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

 

Die Tagung wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert.


Organisatorische Hinweise

Tagungsgebühr

Die Teilnahmegebühr für den 28. und 29.10.2019 beträgt € 165,00 (inkl. Getränke und Imbiss) und für einen Tag € 90,00. Für den gemeinschaftlichen Selbsthilfetag am 30.10.2019 wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Anmeldung/ Überweisung

Wir bitten um Überweisung der Gebühr auf das Konto IBAN DE72 3705 0198 0015 9020 75 bei der Sparkasse KölnBonn, BIC COLSDE33 (Stichwort: APK-Fachtag und Namen der Teilnehmenden). Parallel ist eine schriftliche Anmeldung per Post, Fax, E-Mail oder Online erforderlich. Sie gelten erst als angemeldet, wenn die Teilnahmegebühr auf unserem Konto eingegangen ist! Eine Bestätigung erfolgt nicht. Bei schriftlicher Abmeldung bis zu 10 Tagen vor Tagungsbeginn erfolgt eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Bei späterer Abmeldung ist eine Erstattung nicht mehr möglich. Dies gilt auch bei krankheitsbedingter Teilnahmeabsage.

Verpflegung

Es gibt einen Imbiss an allen drei Tagen.

Tagungsbüro

Das Tagungsbüro ist nur während der Tagung unter der Rufnummer 0163 7657360 zu erreichen.

Tagungsmappe

Eine Mappe mit den Tagungsunterlagen (einschließlich Teilnahmebescheinigung) erhalten Sie im Tagungsbüro.

Tagungsort

Tagungswerk, Lindenstraße 85, 10969 Berlin-Kreuzberg
Wir bitten Teilnehmende mit Handicaps uns zu informieren, falls sie für ihre Teilnahme an der Tagung bestimmte Voraussetzungen benötigen.

Haltestellen:

U-Bahn:
   U6 bis Kochstraße, 5 Min. Fußweg

Bus:
   Linie 248 bis Jüdisches Museum, Haltestelle direkt vor dem Veranstaltungsort
   Linie M29 bis Lindenstraße/Oranienstraße, 5 Min. Fußweg

Veranstalter

AKTION PSYCHISCH KRANKE e.V., Oppelner Straße 130, 53119 Bonn, Tel.: 0228 676740, Fax: 0228 676742, E-Mail: apk-bonn@remove-this.netcologne.de, Internet: www.apk-ev.de.

Unterkunftskontakt

Visit Berlin, Berlin Tourismus & Kongress GmbH, Am Karlsbad 11, 10785 Berlin, Telefon: 030 25002333, Fax: 030 25002424, E-Mail: hallo@remove-this.visitBerlin.de, Internet: www.visitberlin.de


Anmeldung Jahrestagung 2019 / Selbsthilfetag 2019

An der Jahrestagung der Aktion Psychisch Kranke e.V. „Qualität als Maßstab – Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung“
Am gemeinschaftlichen Selbsthilfetag „Neue Wege der Selbsthilfe – Teilhabe und Selbstbestimmung“
Datenschutzerklärung: Im Rahmen der Kontaktaufnahme mit uns (z. B. über dieses Anmeldeformular) werden personenbezogene Daten erho-ben. Welche Daten im Falle eines Kontaktformulars erhoben werden, ist aus dem jeweiligen Kontaktformular ersichtlich. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Anmeldung zur Jahresta-gung und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet. Rechtsgrundlage für die Verar-beitung der Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht, dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.