Teilhabe an Arbeit und Beschäftigung

Projekt "Teilhabe an Arbeit und Beschäftigung für psychisch Kranke - Entwicklung regionaler, integrierter und personenzentrierter Hilfesysteme (TAB)" (2004-2007)

Ziel des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projekts war die Qualitätsverbesserung der Hilfeleistungen für arbeitssuchende psychisch kranke Menschen durch konsequente Orientierung am individuellen Bedarf, personenzentrierte Zusammenarbeit der Leistungserbringer sowie Übernahme gemeinsamer Verantwortung in den Projektregionen, um dadurch die Chancen von psychisch kranken und behinderten Menschen zur Teilhabe an Arbeit und Beschäftigung zu verbessern.

Dabei stand die Ausrichtung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt im Vordergrund. Die durch SGB IX und SGB II verbesserten Möglichkeiten zur abgestimmten Hilfe zur Teilhabe wurden unter Berücksichtigung der Besonderheiten psychisch kranker Menschen in insgesamt acht Regionen erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Der Projektbericht dokumentiert das Vorgehen in den Regionen, die individuellen Wege in Arbeit und dabei entwickelte Good-Practise-Modelle. Er zeigt auch die notwendigen strukturellen Veränderungen in der regionalen Steuerung in den Regionen und Reformbedarf im Sozialrecht auf.