Das Projekt "Monitoring zur Prävention von Folter und Misshandlung an Orten des Freiheitsentzuges stärken" läuft vom 01.01.2017 bis 31.12.2018 und wird vom Auswärtigen Amt für 2 weitere Jahre gefördert. Träger des Projektes ist die Aktion Psychisch Kranke e.V.

Ziel des Projektes ist es, durch Kommunikation, Vernetzung, Austausch und Kooperation mit den relevanten UN-Gremien und zivilgesellschaftlichen Organisationen das Bewusstsein für menschenunwürdige Behandlung und Folter zu stärken, für das Thema zu sensibilisieren und so einen aktiven Beitrag zur Prävention zu leisten.

Seit Anfang 2014 ist Margret Osterfeld - Mitglied der Aktion Psychisch Kranke e.V. - in Nachfolge von Christian Pross Mandatsträgerin der Vereinten Nationen und Mitglied im Unterausschuss für die Prävention von Folter und anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (Subcommittee on the Prevention of Torture – SPT). Als Psychiaterin i.R. stärkt sie mit ihrer Expertise besonders das Monitoring im Bereich der seelischen Gesundheit. Das menschenrechtliche Bewusstsein auch in der psychiatrischen Versorgung voran zu bringen ist seit Langem Anliegen und Arbeitsschwerpunkt der Aktion Psychisch Kranke e.V.

Das SPT der Vereinten Nationen besteht aus 25 Mitgliedern, die als JuristInnen, ÄrztInnen, PsychologInnen, MenschenrechtsaktivistInnen oder als anderweitige ExpertInnen Erfahrung in der Menschenrechtsarbeit haben. In Kleingruppen besuchen sie die Staaten, die die UN-Antifolterkonvention ratifiziert und dadurch erklärt haben, sich aktiv gegen Folter und andere grausame, unmenschliche und erniedrigende Taten einzusetzen. Diese Teams besuchen Einrichtungen, in denen Menschen untergebracht sind. Dazu gehören Gefängnisse und Haftanstalten, geschlossene Alten- und Pflegeheime sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen, aber auch geschlossene psychiatrische Krankenhausstationen. Der Blick der Kommission richtet sich auf besondere vulnerable Bevölkerungsgruppen wie Menschen mit Behinderungen, Frauen, Migranten und Flüchtlinge und Kinder und Jugendliche.

Einblicke in die Arbeit/Veröffentlichungen der Mandatsträgerin:

Mensch, du hast Recht! GRUNDUNDMENSCHENRECHTSBLOG (Artikel zum Workshop "Menschenrechte in der Psychiatrie" der im Rahmen Verbandstags des Paritätischen Wohlfahrtverbandes am 19. April 2018 stattfand)

Stellungnahme_öffentliche Anhörung zur UN-BRK in Duisburg vom 24.05.2018_Institut für Menschenrechte 

Presseerklärung_Osterfeld_WPA_Berlin_2017

Präsentation_Osterfeld_WPA_2017_medical treatment as benefit or violation of human rights

Präsentation_Osterfeld_WPA 2017_Hilft eine neue Psychiatrie-Enquete

Vortrag_Dialogforum_Potsdam_24_04_2017

Input-Thesen 9. Fachtagung Psychiatrie Berlin 02_03_17

Stellungnahme_MO_Referentenentwuf_BMJV_14_12_2016

Stellngnahme_MO_zu_PsychKG NRW_Novelle

Die _Rechte_psychisch_kranker_Menschen_Osterfeld_Kersten_18_11_2014

 

weiterführende Links zu themenrelevanten Inhalten:

Berichte des CPT des Council of Europe zu Besuchen in Aserbaidschan

Azerbaijan: torture, impunity and corruption highlighted in new anti-torture committee publications - 2018 News (Stand:19.07.2018)

JAHRESBERICHT 2017 Nationale Stelle (Jahresbericht 2017 der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter)

https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/aktuell/news/meldung/article/pressemitteilung-grosser-handlungsbedarf-bei-der-umsetzung-der-un-behindertenrechtskonvention-in-nrw/ (Pressemitteilung zur öffentlichen Anhörung vom 24.05.2018, Institut für Menschenrechte (Stand:22.05.2018)

Abschiebung aus Manching: Anti-Folter-Stelle erhebt schwere Vorwürfe | Nachrichten | BR.de

Engagement der Nationalen Stelle bei Abschiebungen (Artikel vom 06. Mai 2018)

UN-Report_Puras_Übersetzung _DGSP_2017

(weitere Informationen unter: https://www.dgsp-ev.de/startseite.html)

see.npm.rs (Informationen und Vorträge des NPM South East Network Meeting, das vom 25.-26. Mai 2017 in Belgrad stattfand)

http://www.sueddeutsche.de/politik/gefaengnisse-menschenrechtler-kritisieren-haftzustaende-in-deutschland-1.3501140