Suche  |  Kontakt  |  Impressum

4. Workshop "Inklusion braucht Vernetzung"

Nachfolgend finden Sie die Präsentationen des Workshops: 

 

Vernetzung in Sachsen_Claudia Eberhard

Vernetzung_Teilhabeförderung und Nachteilsausgleich_Klaus Seifried

Vernetzung aus Sicht der Nutzer_Patrik Boerner 

Best-Practice-Modell_St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof_Hans Willner

Best-Practice-Modell_Kommunale Kinderlotsen Lüneburg_Rita Horvay

Best-Practice-Modell_Jugendrehabilitation Herzogsägmühle_Wolfgang Schuppert

Best-Practice-Modell_Kompetenznetzwerk Autismus Bodensee-Oberschwaben_Sebastian Schlaich

Rechtliche Rahmenbedingungen für Behandlung und Teilhabe_Patrik Boerner

Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kooperation_ Michael Kölch

Forum I: Was braucht die Jugendhilfe von der Heilkunde?_Norbert Beck

Forum I: Welche Unterstützung braucht die Schule zur Inklusion?_Klaus Seifried

Forum II: Transitionsphasen_Praxisbeispiele aus Berlin-Neukölln_Ute Meybohm

Forum II: Transitionsphasen_Jugendrehabilitation Herzogsägmühle_Wolfgang Schuppert

 

Der 4. Workshop des Projekts Versorgung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher in Deutschland - Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse mit dem Titel "Inklusion braucht Vernetzung" fand am 17. November 2016 in Berlin statt.

Der Workshop richtete sich an Fachleute aus den Bereichen Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie, Schulen, Kitas, Jugendhilfe, Selbsthilfe, Betreuungsrechtswesen, Krankenkassen, Fachverbänden, Planungsverantwortliche usw.

Die Ergebnisse fließen in die Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse im Rahmen des Projekts ein.

Die Einladung und das Programm des Workshops finden Sie zu Ihrer Information an dieser Stelle. (Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich).

Bei Fragen können Sie uns sehr gerne unter kiju@remove-this.apk-ev.de kontaktieren.